Universität Innsbruck – Access Competencies

In aller Kürze: Das verfügbare Wissen und die existierenden Kompetenzen des wissenschaftlichen Personals der Universität Innsbruck sind vielfältig und für Interessenten nicht problemlos aktivierbar.

Unternehmer und andere Nutzer werden deshalb vom transferzentrum Universität Innsbruck gmbh – transidee aktiv unterstützt akademische Kooperationspartner zu finden und mit diesen in Kontakt zu treten.

Mit der Bereitstellung der neuartigen Datenbank Universität Innsbruck – Access Competencies wird die Vermittlung optimiert und nutzerfreundlicher.

Was wird geboten?

  • Ein einfaches, nutzerfreundliches und standardisiertes Portal zur Abfrage wissenschaftlicher Kompetenzen der Universität Innsbruck
  • Niedrige Eintrittshürde für interessierte Datenbanknutzer (anonyme Suche zu Beginn)
  • Erleichterung und Optimierung der Kooperationsanbahnung

Interessierte Nutzer werden aktiv dabei unterstützt den potentiell richtigen akademischen Kooperationspartner, d.h. den/die WissenschaftlerIn mit den am besten passenden Kompetenzen zu finden und mit dieser Person in Kontakt zu treten.

Die gesamte Dienstleistung kann nun Unternehmern und auch anderen interessierten Akteuren angeboten werden. Damit können diese verbesserte Einblicke in verfügbare akademische Kompetenzen erhalten und in Folge dieses Wissen für sich aktivieren.

Hier geht’s zu Universität Innsbruck – Access Competencies

Wie läuft die Vermittlungsdienstleistung ab?

Nach erfolgreicher Identifikation einer gesuchten Kompetenz müssen sich die Nutzer registrieren und spezifische Fragen zu dieser Technologie bzw. ihren Anforderungen beantworten. Anhand dieser Information starten transidee Mitarbeitern die Sondierungsphase, d.h. relevante Kompetenzträger der Universität Innsbruck werden persönlich angefragt, ihre Verfügbarkeiten geprüft und ein Erstgespräch initiiert. Um die Chancen auf erfolgreiche Vermittlung und zielführende Kooperationsgespräche zu erhöhen werden in dieser Phase auch Arbeitsumfang und Erwartungen auf beiden Seiten abgeklärt.

Das Zusammenspiel einer systematischen Aufbereitung und Darstellung der vorhandenen Kompetenzen mit einer persönlichen Unterstützung durch transidee Mitarbeiter soll die erfolgreiche Entwicklung von Projekten zwischen Wissenschaftlern und Unternehmern weiter verbessern.

Sie wollen mehr wissen? Hintergrund und Informationen für Nutzer

Unternehmer und andere Akteure können das verfügbare Wissen und die existierenden Kompetenzen der WissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck nur schwer überblicken bzw. selbst in Erfahrung bringen, ob mögliche Kooperationspartner bereit stehen. Darüber hinaus wissen potentielle Nutzer oft nicht über die ihnen zur Verfügung stehenden Dienstleistungen Bescheid.

Das Transferzentrum Universität Innsbruck gmbh wurde gegründet, um akademisches Wissen für die Gesellschaft, insbesondere für Unternehmen die sich in Forschung & Entwicklung und Innnovation engagieren, nutzbar zu machen. Im Rahmen dieses Auftrags unterstützt die transidee gemeinsame Entwicklungsprojekte Wissenschaft-Wirtschaft/Gesellschaft und kann mit dem neuen Datenbank Tool ihr Angebot erweitern und verbessern.

Universität Innsbruck – Access Competencies wird von der transidee entwickelt und finanziert, darüber hinaus mit Geldern aus dem Interreg Programm. Das Tool befindet sich in der Pilotphase und konzentriert sich aktuell auf die Bereiche Holzbau und Holzstrukturen, Eco Building und Mechatronik.

Neben der technischen Weiterentwicklung soll die Datenbank zukünftig auf andere Wissenschaftsbereiche erweitert werden.

Bei Interesse, Fragen und Anregungen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf:

transidee – transferzentrum universität innsbruck gmbh

office@transidee.ac.at

+43 512 507-48210
www.transidee.ac.at
Technikerstraße 21a, 6020 Innsbruck, Austria