Die Innovation Funnel Methode – Analyse und Entwicklung des Innovationsprozesses

Welche Bedürfnisse gibt es?

In verschiedenen Branchen besteht ein immer stärkeres Bedürfnis danach, eine wirksame Methode zu haben, mit der der Innovationsprozess gemanagt und die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens verbessert werden können, wobei letztere häufig nicht mit der Fähigkeit des Managements einzelner Projekte oder der Produktentwicklung gleichzusetzen ist.

Die Fähigkeit, systematisch innovativ zu sein, hängt auch von der Qualität der Aktivitäten vor den eigentlichen Projekten ab: Wie wurden die Projekte ausgewählt? – Welche und wie viele Produktideen gibt es? – Inwiefern wurden die Produktideen durch die Kenntnis der Dynamiken der technologischen Weiterentwicklung in der Branche beeinflusst? – Inwieweit wurden diese wirklich aufgegriffen?

Die frühen Phasen der Innovationsprozesse, das sogenannte Front End des Innovationsprozesses („front-end of innovation“), sind häufig extrem „verschwommen“ und werden nicht explizit und systematisch gemanagt. Der Schwerpunkt liegt auf den einzelnen Produktentwicklungsprojekten (dem „Back End“ des Innovationsprozesses), manchmal mit Abkürzungen („short cuts“) direkt von der ersten Hypothese zu den Produktspezifikationen.

Welches Problem wird mit diesem Angebot gelöst?

Mit dieser Methode wird die Unternehmensgruppe ihren Innovationsprozess mit Hilfe der Innovation Funnel-Methode neu gestalten und mit Hilfe eines Technologie-Roadmappings an die Bedürfnisse der Marktintegration, Produkte, Technologien und Ressourcen mit folgenden Zielen anpassen:

  • Verbesserung des Verständnisses von Zukunftsszenarien
  • Erleichterung der Kommunikation; Aufgreifen und Teilen der Kenntnisse über Märkte, Produkte und Technologie
  • Treffen von Entscheidungen mit Entwicklung eines Konsenses in Bezug auf die Prioritäten

Viele Studien vertreten die Meinung, dass der Erfolg in der Produktinnovation eng mit den Anfangsphasen des Lebenszyklus eines Produkts verbunden ist. Parallel zur Bedeutung, die den frühen Phasen des Innovationsprozesses beigemessen wird, ist das Front End paradoxerweise der Bereich, in dem im Rahmen des gesamten Innovationsprozesses oft die größten Schwächen der Unternehmen auftreten.

Welchen Mehrwert hat dieses Angebot für das Unternehmen?

In Bezug auf den unentgeltlichen Teil des Angebots besteht der Mehrwert darin, einen EVALUIERUNGSBERICHT zu erhalten, der die Eigenschaften des Unternehmens berücksichtigt und dazu dient, etwaige Vorteile in Verbindung mit der Verwendung der GPS-Methode herauszuarbeiten, wie zum Beispiel:

  • Herausstellung der Schwierigkeiten im Innovationsprozess bezüglich der Bereiche der Innovationsfähigkeit des Unternehmens
  • Modalität der Entwicklung der Markt- und Technologiekenntnisse
  • Modalität der Erkennung der Chancen, was eine große Offenheit gegenüber der Außenwelt voraussetzt, sowie die Fähigkeit, neue Kenntnisse aufzugreifen, systematische Kreativität
  • Integrationsbedarf der Projekte zur Entwicklung dieser Chancen

Sollte das Unternehmen die Fortsetzung des Angebots wahrnehmen und die GPS-Methode entsprechend den im BERICHT vorgeschlagenen Hinweisen mit Hilfe von Beratungsseminaren und/oder spezifischen Fortbildungen zur GPS-Methode einführen wollen, hat es die in der 2. und 3. Phase der „Beschreibung des Angebots und Modalitäten der Leistungserbringung“ angeführten Vorgaben zu befolgen.

Wie läuft die Forschungsdienstleistung ab und wie kann ich diese nutzen?

Das Angebot gliedert sich in drei Phasen:

1. Phase: Erstellung und Übergabe des EVALUIERUNGSBERICHTS an das Unternehmen

Diese Phase beginnt damit, dass dem Unternehmen die wichtigsten Aspekte der Methode der “Innovation Funnel-Methode“ mit Hilfe des folgenden, kostenlos downloadbaren Informationsmaterials vorgestellt werden:

Anhand des bereitgestellten Materials prüft das Unternehmen sein Interesse an den von der Methode gebotenen Inhalten.

Ist das Unternehmen daran interessiert, unentgeltlich einen EVALUIERUNGSBERICHT mit Hinweisen zu einer möglichen Implementierung der Methode im spezifischen Unternehmensumfeld zu erhalten, hat es den folgenden Fragebogen auszufüllen:

Der Fragebogen ist an die folgende E-Mail-Adresse zu schicken: formazione@certottica.it.

Die im Fragebogen und in einem etwaigen Interview per Telefon/E-Mail erhobenen Daten werden von unseren Experten verwendet, um die Informationen zu erhalten, die für die Erstellung eines BERICHTS mit Hinweisen zu einer auf die jeweiligen Eigenschaften des Unternehmens zugeschnittenen, möglichen Implementierung der Methode notwendig sind.

Das kostenlose Angebot endet mit der Übergabe des BERICHTS an das Unternehmen, das diesen angefordert hat.

2. Phase: Einholung eines Angebots für die Einführung der GPS-Methode

Sollte das Unternehmen die Absicht haben, das Angebot weiter wahrzunehmen und die Methode entsprechend den im BERICHT genannten Vorgaben einzuführen, hat es von Certottica ein Angebot für die Tätigkeiten in Verbindung mit der Organisation und Durchführung von Beratungsseminaren und/oder spezifischen Fortbildungen zur GPS-Methode einzuholen.

Im Angebot werden mit dem Unternehmen die im Einzelnen angebotenen Leistungen abgestimmt, z. B.: Betrag, Zeitplanung, Veranstaltungsart, Veranstaltungsort, notwendiges Lehr-/Informationsmaterial für die Durchführung der Beratungsseminare und/oder Fortbildungen, etwaige Nutzung von Geräten und Unterrichtsräumen mit technischer Ausstattung.

3. Phase: Beginn der Tätigkeiten zur Einführung der Methode

Mit der Annahme des Angebots durch das Unternehmen werden die Leistungen für die Durchführung der Beratungsseminare und/oder spezifischen Fortbildungen zur GPS-Methode entsprechend den im Angebot genannten Modalitäten erbracht.

Informationen:
Certottica scrl – Zona Industriale Villanova 7/a
32013 Longarone (Belluno), Italia
formazione@certottica.it
Tel.  ++39 0437 573157   Fax ++39 0437 573131